Während wir lernen, uns zu verwurzeln, um uns dem Himmel entgegenzustrecken, wird der Stamm – oder die Wirbelsäule – stark und beweglich. Bei allen Wirbeltieren stellt die Wirbelsäule die wichtigste Stütze des Körpers dar, sein strukturelles und neurologisches Zentrum.

Während wir lernen, uns zu verwurzeln, um uns dem Himmel entgegenzustrecken, wird der Stamm – oder die Wirbelsäule – stark und beweglich. Bei allen Wirbeltieren stellt die Wirbelsäule die wichtigste Stütze des Körpers dar, sein strukturelles und neurologisches Zentrum.

Das Rückenmark, das vom Gehirn bis etwa zum zweiten Lendenwirbel verläuft, ist die Mittelachse des Körpers und Hauptkanal für das Nervensystem. Alle unsere Körperfunktionen und Bewegungen hängen von der Gesundheit dieser Nerven ab. Das Rückenmark wird von den Wirbeln geschützt, die ihrerseits auf der gesamten Länge der Wirbelsäule von Muskeln und bändern kontrolliert werden. Diese sind wiederum für unsere Haltung und unsere Bewegungen verantwortlich. Für eine perfekte Haltung muss Ihr Kopf mühelos auf dem Hals und den vier Krümmungen der Wirbelsäule balancieren, und während Sie sich bewegen, passt die gesamte Wirbelsäule sich aufgrund der körpereigenen Reize und der Steuerreize der Sinnesorgane an. Der Zahn der Zeit und negative Gewohnheiten verändern die perfekte Haltung, mit der wir geboren werden, und wir müssen die Verformung beheben, um wieder in einen Zustand des Gleichgewichts zu gelangen. Zum Üben von Asanas nach den oben beschriebenen Prinzipien gehört das Strecken und Stärken der Wirbelsäulenmuskeln.