Nach der Yoga-Lehre können wir die Schwerkraft als „Anker“ benutzen, von dem aus die Wirbelsäule sich strecken und nach oben wachsen kann, wenn wir uns unserer Wurzel – des Punktes, an dem die Schwerkraft uns in den Boden zieht – gewahr sind und gleichzeitig mit Hilfe des Zwerchfells bewusst tief in den Bauch atmen.

Denken Sie an einen Baum oder eine andere Pflanze, deren Wurzeln sich tiefer und tiefer in die Erde schieben, damit Stamm, Triebe oder Zweige dem Licht entgegenwachsen und knospen und blähen können. Dadurch das bewusste Wahrnehmen der Schwerkraft und unserer Atmung können auch wir Wurzeln schlagen und wachsen lernen.